Jugendsozialarbeit



go!Halle Jugendbüro West

Anlaufstelle für Jugendliche und junge Volljährige (nach § 13 SGB VIII und § 16h SGB II).

Das Projekt Jugendbüro go!Halle versteht sich als niedrigschwelliges, offenes und ganzheitliches Angebot der Jugendsozialarbeit nach § 13 SGB VIII korrespondierend mit § 16h SGB II mit dem Arbeitsschwerpunkt im Stadtteil Neustadt bzw. ISEK-Teilraum West.

Das Angebot der Jugendbüros richtet sich an Jugendliche und junge Menschen in Notlagen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren (zwei weitere Beratungsstellen des Internationalen Bundes befinden sich im halleschen Norden und in der Inneren Stadt).

Junge Menschen, die von den Angeboten der allgemeinen und beruflichen Bildung, der Grundsicherung für Arbeitssuchende und/oder der Arbeitsförderung nicht mehr erreicht werden, finden in den Jugendbüros Unterstützung. Unklare Wohnsituation, unsichere Finanzierung des Lebensunterhaltes bzw. extreme Unterversorgungslagen, vulnerable Personengruppen, junge Menschen mit prekären Übergangsverläufen und risikobehafteter Lebensführung stehen im Fokus unserer Arbeit.

Das Jugendbüro unterbreitet dieser Zielgruppe ein vorurteilsfreies Beziehungsangebot, therapeutische Gesprächsmöglichkeiten und einen ergebnisoffenen Hilfeprozess mit den Themen: Lebensstruktur, finanzielle Sicherheit (Rückführung in soziale Sicherungssysteme) und Perspektive unter einem Höchstmaß an Beteiligung des jungen Menschen. „Im Blick auf die Zukunft hegen so gut wie alle Jugendlichen der Straße die Hoffnung, ihre Situation verbessern zu können. Sie möchten gerne einer geregelten Arbeit nachgehen, einen Schulabschluss machen und eine Berufsausbildung absolvieren. Später möchten sie genügend Geld verdienen, eine Familie gründen und Kinder haben.“ (Straßenkinderreport) Bei Straßenjugendlichen in Deutschland, respektive in Halle (Saale), erscheinen diese Perspektiven meist durchaus realisierbar, sofern eine geeignete Unterstützung in Anspruch genommen wird.

Unser Beratungsangebot wird komplettiert durch Verpflegung, Nutzung von Waschmaschine und Trockner, eine Duschmöglichkeit, die Notversorgung mit Kleidung sowie Freizeit- und Gruppenaktivitäten.

Leitung

Maud Rescheleit

Diplompädagogin

Fachkraft für tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen

im Sozial-und Gesundheitswesen

0345 681 656 42
rescheleit@jfz-st-georgen.de
Glauchaer Straße 74 | 06110 Halle
0172 986 795 8

Team

Anna Richter

Erziehungswissenschaftlerin (BA)

Systemische Therapeutin/ Familientherapeutin (DGSF)

Systemische Beraterin (DGSF)

Fachkraft für Traumapädagogik

0345 681 656 42
richter@jfz-st-georgen.de
Hyazinthenstraße 26 | 06122 Halle
0175 823 509 0
Detlef Petry

Fachkraft für soziale Arbeit

0345 681 656 43
petry@jfz-st-georgen.de
Hyazinthenstraße 26 | 06122 Halle
0171 800 496 5
Martin Junker

Diplompädagoge

Erlebnispädagoge und Outdoortrainer

Personal & Business Coach

0345 681 656 42
junker@jfz-st-georgen.de
Hyazinthenstraße 26 | 06122 Halle
0175 231 158 6
Steffen Gabel

Diplom-Kulturpädagoge

Systemischer Therapeut

Systemischer Berater

Erzieher

gabel@jfz-st-georgen.de
Hyazinthenstraße 26 | 06122 Halle
0172 928 949 9